2. Südthüringentrail 2018

2. Südthüringentrail 2018

Ein Grund, warum ich vor einigen Jahren mit dem Laufen angefangen habe, war neben dem Spaß und dem gesundheitlichen Aspekt eben auch der, seine eigenen Grenzen immer ein Stück weiter zu verschieben. Deshalb war es nach dem Brüder-Grimm-Lauf im vergangenen Jahr mein Ziel, eine Ultradistanz an einem Stück zu laufen.

So machte ich mich vor einigen Tagen auf den Weg nach Suhl, um mich bei der zweiten Auflage des Südthüringentrails auf den sogenannten Riesentrail mit 47,5km und 1932 Höhenmetern zu begeben. Da der Sommer mit seiner Hitzewelle, meine Wade und auch meine eingeschränkte Zeit regelmäßig zu trainieren, nicht unbedingt zu einer optimalen Vorbereitung beigetragen hatten, ging ich den Lauf eher locker und ohne konkretes Ziel an. Einfach ankommen dachte ich mir, denn schließlich war dies mein erster Trailrun, mein erster Ultra und so viele Höhenmeter hatte ich auch noch nie an einem Stück bewältigt. Die Cut-off Zeit war mit 10 Stunden angegeben und ich plante insgeheim mit 6:00 bis 7:30 Stunden ins Ziel zu kommen.

Also starteten wir im nebeligen Simson Gewerbepark gut gelaunt um 7:00, um uns anschließend auf den ersten Höhenmetern warm zu laufen. Bereits an der ersten Verpflegungsstation nach ca. 8km konnten wir die Aussicht bei der Ottilienkapelle auf dem Domberg genießen. Weiter ging es dann die Stufen bergab ins Suhler Zentrum über den Marktplatz und nur einige Minuten später dachte man sich vom gegenüber gelegenen Berg: Eben standen wir doch noch da drüben. Die Gedanken verwandelten sich aber auf dem Weg hinauf zur Döllberghütte in die Frage, nach dem Sinn des Ganzen,da es nun doch stetig nach oben ging. So lief es mehr oder weniger munter steil bergauf, dann mal wieder über Stock und Stein und durchs Dickicht hinunter, es ist ja schließlich auch ein Trailrun.

Nun steht uns der Salzberg bevor. Ich hatte ja bereits eine gehörige Portion Respekt vor diesem Anstieg, allerdings machte ich den Fehler, mich sowohl physisch als auch mental auf den Weg nach unten vorzubereiten. Thüringens steilster Skihang machte seinem Namen alle Ehre und so zeigte mir Strava zum Teil 38%-40% Gefälle an.

Note to myself: Techniktraining bergab 😀

Auf dem Liederwanderweg sollten wir eigentlich fröhliche Töne anstimmen, allerdings hörte man vermehrte Flüche und Schreie, da nicht wenige Läufer mit Wespenstichen eine weitere Herausforderung mit auf den Weg bekamen. Mich erwischte es an der rechten Wade, was mich allerdings nicht sonderlich behinderte. Es ging weiter über anspruchsvolle Trails, Gräser und Gestrüpp in Richtung Schneekopfturm. Nach rund 30km macht hier kaum einer mehr Bilder, durchlaufen und ankommen ist angesagt. Ich fühle mich erstaunlicherweise immer noch gut, was zum einen an einem komplett anderen Grundtempo als beim klassischen Straßenlauf liegt, zum anderen an einer recht heiteren Truppe inkl. Huskey von 8 Läufern, die sich gegenseitig immer wieder motivieren und helfen.

Nun können wir es immer mal wieder rollen lassen, bevor uns nach der letzten Verpflegungsstation ca 9km vor dem Ziel nochmal einige Äste, Wurzeln und Höhenmeter erwarten. Hier habe ich einige Extrameter gesammelt, da ich eines der Fähnchen übersehen hatte. Zum Glück haben sich fast alle Läufer gegenseitig immer wieder zurückgepfiffen, wenn sie bemerkten, dass jemand von der Strecke falsch abgebogen war. Die letzten 7km liefen wir dann zu dritt ins Ziel, wobei ich auf den letzten 2km dann doch noch etwas abreißen lassen musste, bevor ich nach 6:27:37 die Ziellinie überquerte. Erschöpft, glücklich und stolz nahm ich meine hölzerene Finishermedaille und mein Shirt entgegen und stürzte mich auf die Zielverpflegung. Wie auch auf der Strecke gab es hier ein breites Angebot, an Schmalzbroten, Gurken, Käsewürfeln, Würstchen, Salzstangen, Müsliriegel und vieles mehr. Auch das Getränkeangebot auf der Strecke und im Ziel reichte von Wasser, Cola, Apfelschorle und Energydrinks bis hin zu Kaffee. Ein herzliches Dankeschön nochmal an alle helfenden Hinzelmännchen!

Für meinen ersten Trail über Ultradistanz bin ich sehr zufrieden. Ohne ausgiebige Pausen und hier und da noch einen Gang höher, wäre sicherlich eine Zeit um die 6 Stunden drin gewesen. Ich brauche aber ja auch noch Ziele für die kommenden Jahre….

Alles in allem ein tolles Lauferlebnis, das durch die netten Organisatoren und die überschaubare Teilnehmerzahl auch noch einen familiären Charakter besitzt.

Der Lauf

Der Südthüringentrail bietet drei verschiedene Läufe an:

  • Wichteltrail mit 17,4km & 559 Höhenmeter
  • Riesentrail mit 47,5km & 1932 Höhenmeter
  • Heldentrail mit 64,9km & 2491 Höhenmeter

Startgeld & Leistungen:

Im Startgeld sind verschiedene Leistungen enthalten. Neben der Ziel- und wirklich tollen Streckenverpflegung gibt es die obligatorische Pastaparty am Vorabend. Jeder Zieleinläufer erhält zudem ein Finishershirt, diverse Sponsorengimmicks und im Starterbeutel gab es ein schönes Stirnband von Dynafit. Auch für eine Turnhallenübernachtung, Duschshuttleservice und medizinischer Betreuung sowie Massagemöglichkeiten im Anschluss ist bestens gesorgt.

Ebenfalls positiv war die kostenlose und pfandfreie Bereitstellung der GPS Tracker.

WICHTELTRAIL (17,40km)

  • 29 EUR (01.12.2017 – 31.01.2018)
  • 34 EUR (01.02.2018 – 30.04.2018)
  • 39 EUR (01.05.2018 – 30.06.2018)
  • 44 EUR (ab 01.07.2018)
  • WICHTIG: Die Teilnahme ist für max. 222 Starter möglich.

RIESENTRAIL (47,50km)

  • 39 EUR (01.12.2017 – 31.01.2018)
  • 44 EUR (01.02.2018 – 30.04.2018)
  • 49 EUR (01.05.2018 – 30.06.2018)
  • 54 EUR (ab 01.07.2018)
  • WICHTIG: Die Teilnahme ist für max. 144 Starter möglich.

HELDENTRAIL (64,90km)

  • 49 EUR (01.12.2017 – 31.01.2018)
  • 54 EUR (01.02.2018 – 30.04.2018)
  • 59 EUR (01.05.2018 – 30.06.2018)
  • 64 EUR (ab 01.07.2018)
  • WICHTIG: Die Teilnahme ist für max. 177 Starter möglich.

Medaille & Urkunde:

Jeder Finisher bekommt eine schön gestaltete Holzmedaille . Urkunden können über die Homepage des Zeitmesssystems ausgedruckt werden oder vor Ort nach einer Weile beim Zeitmessteam abgeholt werden.

Finishershirt

Jeder Teilnehmer, der die Ziellinie überquert, erhält ein Finishershirt. Dieses ist im Startgeld enthalten.

 

Für aktuelle Informationen:

Südthüringentrail

 

Posted on: 15. September 2018MarioHenning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.