Frankfurt Halbmaraton 2018

Frankfurt Halbmaraton 2018

2017 bin ich den Frankfurt Halbmarathon das erste Mal gelaufen und habe dort auch gleich meine alte Bestezeit aus 2015 (01:46:31 in Mainz) auf 01:38:19 verbessert. Also ein gelungener Saisonstart ins Laufjahr 2017, weshalb ich mich dafür entschieden habe, in 2018 wieder in Frankfurt an den Start zu gehen, obwohl ich vermeiden möchte ein Event mehrmals zu laufen, da es so viele schöne Läufe gibt.

Da dieser Lauf aber zugleich gut in die ohnehin schon komplizierte Vorbereitung auf den Krakau Marathon passt und unser Laufverein auch zahlreich angereist ist, stand ich ich bei angenehmen Temperaturen und bestem Laufwetter im Startblock 1:45 – 1:55. Ohne Ambitionen angereist, wollte ich meinen angepeilten Marathonschnitt von 5:10 – 5:15 pro Kilometer durchlaufen, um nach überstandener Erkältung und Zerrung einen Status Quo zu haben. So ging ich den Lauf relativ gelassen an und pendelte mich nach den ersten Kilometern bei einem 4:40er Schnitt ein. Da ich das Tempo als relativ angenehm empfunden hatte, hielt ich es auch nicht für nötig etwas Geschwindigkeit rauszunehmen, mal sehen wie lange ich es halten kann.

Wie auch im letzten Jahr waren die einzelnen Abschnitte an der Strecke unterschiedlich stark besucht, sodass auch dieses Jahr das Highlight der Weg entlang des Mainufers blieb. Hier standen zahlreiche Zuschauer, die uns lautstark mit verschiedensten Hilfsmitteln anfeuerten, bevor es wieder auf den ruhigeren Teil der Strecke ging. Unterwegs traf ich auf das ein oder andere bekannte Gesicht aus meinem Verein oder Bekanntenkreis. Aus dem Vorjahr wusste ich noch, dass die letzten 5-6 Kilometer nicht gerade die schönsten für den Kopf sind, da man zuerst eine lange Gerade nach einer Steigung vom Zielort, dem Waldstadion weg läuft. Da dies eine Wendepunktstrecke ist, kommen einem permanent Läuferinnen und Läufer entgegen, was ich dieses Jahr zum Anfeuern der vor mir und später der mir folgenden Läuferinnen und Läufer nutzte. So kam mir dieser Abschnitt wesentlich kürzer vor als noch im letzten Jahr, zumal ich damals schon im roten Bereich gelaufen bin.

Kurz nach Kilometer 19 mussten wir noch über eine Brücke, was der allgemeinen Stimmung auf der Strecke nicht unbedingt geholfen hat. Das Stadion nun in Sichtweite, ziehen sich die restlichen knapp 2km nochmals mehr als gedacht, hier hatte ich beim letzten Lauf noch den Fehler gemacht, zu früh auf zu machen. Mit etwas mehr Routine in den Beinen habe ich meine Vorjahreszeit um knapp eine halbe Minute zwar verfehlt, war aber zum einen nie am Limit und zum anderen war der Lauf ursprünglich 10 Minuten langsamer geplant. Wie so viele andere an diesem Sonntag war ich also mehr als zufrieden mit meiner Leistung und gehe nun mental gestärkt in den zweiten Anlauf nach Krakau.

Der Lauf

Der Frankfurter Halbmarathon ist ein klassischer Halbmarathon und für viele die erste Standortbestimmung zu Beginn der Laufsaison. Es wird nur die 21km Distanz angeboten.

Startgeld:

Bis 31.12.2017: 20 €,
bis 31.01.2018: 23 €,
bis 14.02.2018: 26 €.
Nachmeldung: 35 €

Medaille & Urkunde:

Eine Finisher-Medaille gibt es nicht, um das Startgeld so gering wie möglich zu halten. Urkunden gibt es Online.

Finishershirt

Ein Teilnehmershirt kann bei der Anmeldung gegen Aufpreis dazu gebucht werden.

Posted on: 23. März 2018MarioHenning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.